Best of Beide

Das Partnerinstitut „Last Chance“ ermittelte bei Frau Monika Gruber und Herrn Michael Niavarani folgende Liste an Übereinstimmungen:

Beide leben im Exil: Frau Gruber ist Deutsche mit bayrischem Migrationshintergrund. Herr Niavarani ist wienerischer Perser, made in England. Beide haben keinen anständigen Beruf gelernt und stehen deshalb lange irgendwo herum und führen vor fremden Menschen Selbstgespräche. Beide ernähren sich streng nikofal: Nikotin, Koffein, Alkohol. Beide lieben Hunde und gehen gern chinesisch essen. Beide scheuen sich nicht, Wörter in den Mund zu nehmen, die andere nicht einmal in die Hand nehmen würden. Beide tragen gerne hohe Schuhe.

Das Partnerinstitut „Last Chance“ empfiehlt beiden, nach insgesamt 130 gefühlten gescheiterten Beziehungen von einer laienhaften Lebensgemeinschaft Abstand zu nehmen und sich stattdessen professionell zu binden. Im Patchworkprogramm „Best of Beide“ stellen Gruber und Niavarani sich gegenseitig ihre Kinder aus ihren Sololeben vor. Hier treffen Universen aufeinander: Biologische Uhr und Midlifecrisis. Weißwurst und Bakhlawa. Tüte und Sackerl. Gruber und Niavarani.

„Nach der Absage von Alfons Haider freue ich mich sehr auf die Zusammenarbeit mit Michael Niavarani.“
(Monika Gruber)

„...ich bin grad etwas irritiert: sie hat eine Stimme wie Karl Farkas, sie trinkt wie Helmut Qualtinger, sie outriert wie Maxi Böhm... und dabei ist diese Frau erst 25!“
(Michael Niavarani)

Programm „Best of Beide - Monika Gruber & Michael Niavarani“ wurde bis zum Frühjahr 2013 in Österreich und Bayern aufgeführt und ist nun beendet, eine weitere Zusammenarbeit der beiden KabarettistInnen ist angedacht, aber zur Zeit auf Grund terminlicher Auslastung der beiden KünstlerInnen nicht in Planung.

Monika Gruber und Michael Niavarani in Best of Beide